Risse im Beton
Risse im Beton
  

 

Methoden der Betonanalyse (z. B. an Bohrkernen und Bohrmehlproben)

 

Der Baustoff Beton...

 

besteht aus dem 5-Stoffsystem: Gesteinskörnung, Zement, Wasser, Zusatzstoffe und Zusatzmittel. Nach dem Betoniervorgang soll ein homogenes Korngerüst (Gefüge) vorhanden sein, bei dem die „Hohlräume“ zwischen den größeren Gesteinskörnern mit Zementleim, Sandanteilen und den Zusatzstoffen gefüllt sind. Hierdurch werden die hohe Druckfestigkeit und Dauerhaftigkeit des Betons erreicht.

 

Physikalische Prüfungen

 

Um das Betongefüge nachträglich zu beurteilen, werden Bohrkerne am Bauwerk entnommen. Je nach Erfordernis werden physikalische Prüfungen im Labor durchgeführt, z. B. die Bestimmung der Betondruckfestigkeit. Darüber hinaus können mögliche Rissverläufe und Rissbreiten vermessen und analysiert werden.

 

Um bereits vorhandene (Gefüge-) Schädigungen z. B. durch treibenden Angriff zu beurteilen, werden lichtmikroskopische Untersuchungen oder in Einzelfällen auch die Rasterelektronen - Mikroskopie (REM-Analyse) durchgeführt.

 

Als zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) vor Ort kann die Betondruckfestigkeit an der Betonoberfläche mit dem Rückprallhammer bestimmt werden. Sofern Beschichtungsarbeiten geplant sind, werden zuvor u. a. die  Abreißfestigkeiten (Haftzugprüfung) an der Bauwerksoberfläche ermittelt.

 

Betonprüfung Betongefüge
Abreißfestigkeit Haftzugprüfung
Bohrkern Bohrkernentnahme
Oberflächenzugfestigkeit Oberflächenzugprüfung
Betonanalyse Riss im Beton
Betonanalyse Bruchbild nach Prüfung

 

Chemische Prüfungen

 

Neben den physikalischen Prüfungen werden im Rahmen der Betonanalyse auch chemische Untersuchungen durchgeführt. Es werden z. B. Gehalte an Schadsalzen bestimmt, die entweder auf den Beton oder seiner Stahlbewehrung einen schädigenden Einfluss haben. Hierzu wird zunächst die Betonprobe / Bohrmehlprobe getrocknet und auf Analysenfeinheit gebrochen bzw. gemahlen. Wesentliche zu analysierende Verbindungen sind u. a. Ammonium, Chloride, Nitrate, Sulfate, Sulfide.

 

Betonanalyse Probenvorbereitung
Bohrmehlproben Beton Chloridanalyse
Betonanalyse Sulfatanalyse

Die Laboruntersuchungen werden hausintern durch unsere erfahrenen Baustoffprüfer und Chemielaboranten ausgeführt. Für eine Beratung zu unseren Laborleistungen kontaktieren Sie uns gerne unter: info@iq-beton.de

.

 

Tipp: Vor der Winterzeit: Tiefgaragenreinigung

Während der Winterzeit wirken große Mengen an Tausalzen auf Bauwerke wie Tiefgaragen und Brücken ein. Zu Beginn der kalten Jahreszeit sollten z. B. Risse in den Bodenflächen verschlossen werden, um Tausalze von der Stahlbewehrung fern zu halten. Durch regelmäßige Inspektion und Wartung können Bauschäden vermieden werden.

Tiefgaragensanierung Tiefgarageninspektion
Druckversion Druckversion | Sitemap
© IQ.Beton | Ingenieurbüro Laukemper

Anrufen

E-Mail

Anfahrt